• Alter: 38 Jahre
  • Familienstand: verheiratet, 2 Kinder (2 und 5 Jahre)
  • Beruf: PR-Redakteurin in Teilzeit

Der Klimawandel mit all seinen Facetten und das Altern unserer Gesellschaft stellen uns vor große Herausforderungen. Sie fordern von uns ein Umdenken. Wir müssen uns den Fragen stellen: Wie wollen wir künftig wohnen? Wie gestalten wir ein Vaihingen, wo Kinder, Jugendliche, junge Familien bis hin zu ältere Menschen sich wohlfühlen und alles vorfinden, was sie brauchen? Nämlich fußläufige Nahversorgung in allen Teilorten, eine lebendige Innenstadt, einen guten Nahverkehr und ein starkes Identitätsgefühl für unsere Stadt. Welcher Rahmenbedingungen bedarf es von Seiten der kommunalen Politiker, damit wir alle nachhaltig konsumieren können, uns umweltbewusst fortbewegen und umsichtig und ganzheitlich unsere Stadt weiterentwickeln?

Die Antwort liegt im wie. Wir müssen mutige und kreative Wege gehen und dem „Weiter-wie-bisher“ entgegentreten. Dies gelingt uns nur, wenn die Bürger mit ihren Vertretern im Gemeinderat und der Stadtverwaltung gemeinsam unsere Stadt gestalten. Das kann aber nur durch echte Bürgerbeteiligung von Jung und Alt und durch alle sozialen Schichten funktionieren.

Deshalb kandidiere ich!

Als Mutter zweier Kinder rücke ich junge Familien in den Blickpunkt, damit wir gemeinsam unsere Stadt zukunftsfähig gestalten – vor allem für unsere Kinder und Enkelkinder. Die Kommunalpolitik muss und kann Wege einschlagen, damit wir mit Zuversicht in die Zukunft blicken und ein lebens- und liebenswertes Vaihingen schaffen und unseren Kindern, Enkeln und Urenkeln hinterlassen.

„Ich wünsche mir, dass mir meine Kinder in 20 Jahren sagen, dass sie sich stark mit Vaihingen verbunden fühlen. Dass sie die Stadt schätzen, weil sie sich als Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu jeder Zeit ernst genommen gefühlt haben. Und, weil Vaihingen eine kreative, bürgernahe, transparente und nachhaltige Stadt mit Weitblick ist, die Tradition und Moderne lebenswert verknüpft hat, und sie auch im Alter hier gut aufgehoben sind.“