Ja zur IBA und Nein zur Leimengrube. Warum?

Uns hat eine Anfrage erreicht, die auf unsere Position zur Leimengrube, sprich Nein zum “Schnellbauparagraphen” § 13b BauGB ohne Umweltprüfung, und zur Befürwortung der IBA Bezug genommen hat. Unsere Antwort und damit Erklärung öffentlich und transparent zu machen, anbei als Blogbeitrag:

Für uns sind die Sorge und Antihaltung gegenüber dem Flächenverbrauch und die Befürwortung der IBA kein Widerspruch, sondern ein roter Faden.

Wir sind davon überzeugt: Die Öffentlichkeit (auch außerhalb Vaihingens) wird sich wundern und wundert sich schon, warum Vaihingen die IBA nicht willkommen heißt.
Die BbV möchte nicht zu jenen gehören, die die Chancen für Vaihingen verpasst, die mit der IBA kommen. Die nachfolgenden Generationen werden uns fragen, warum wir so weitergemacht haben wie bisher. Was sagen wir ihnen? Weil Wolfsberg schon lange vor Kleinglattbach vom GR entschieden wurde und deshalb auf Biegen und Brechen weiterverfolgt wurde? Sagen wir ihnen, dass wir die Zeichen der Zukunft nicht erkannt haben? Das wäre doch mehr als peinlich.

2027 werden die Besucher zu den IBA-Stätten strömen. Die Verbindung von Gartenschau und IBA 2027 kann sich sehr positiv auf die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt auswirken. So lesen wir die Seite 30 der Gartenschau-Broschüre (Link unten). Konversionsflächen stehen nicht zur Verfügung. Wenn Vaihingen, also der Gemeinderat, NEIN zur IBA in Kleinglattbach Süd II sagt, liegt Vaihingen als einzige Kommune außen vor. Spätestens dann fragen sich die Vaihinger, warum sie 2020 nicht besser informiert wurden. Dass sie als Bürgerschaft nicht in einer öffentlichen Veranstaltung von Herrn Hofer und der Stadtverwaltung zu den Vor- und Nachteilen informiert und gehört wurden.

Zur Faktenlage:

Aufgrund der anhaltend steigenden Nachfrage nach Wohnraum und bebaubaren Grundstücken in Vaihingen sollte im Süden der Kernstadt im Bereich Auweingärten / Galgenfeld die bauliche Weiterentwicklung im Wolfsberg geschaffen werden. Der Bereich ist im Gegensatz zu Kleinglattbach Süd II nicht im Regionalplan als Schwerpunkt für Wohnbebauung ausgewiesen. 

Nachdem sich bei Wolfsberg IV zeitliche Verzögerungen abzeichnen, wird zwischenzeitlich der Bereich Leimengrube südlich des Stromberg-Gymnasiums einer Wohnbebauung zugeführt. Weitere 
Innenentwicklungspotentiale stehen derzeit nicht zur Verfügung. Einzelne unbebaute Grundstücke sind im Privatbesitz und sind derzeit nicht mobilisierbar.

Gute Böden auch im Wolfsberg IV

Wir sind darüber informiert worden, dass es im Bereich Auweingärten / Galgenfeld auch guten landwirtschaftlichen Boden gibt. Was aber viel mehr ins Gewicht fällt, ist der “ungeordnete” Flächenverbrauch, mal da, mal dort ein Fitzelchen, vorbei am Regionalplan der Region Stuttgart – wie jüngst die Leimengrube – wird die städtebauliche 
Entwicklung Stückwerk bleiben. Der Regionalplan will dem Flächenfrass vorbeugen, indem er nur Standorte ausweist, die wie beispielsweise Kleinglattbach Süd II im Kontext seiner unmittelbaren Nähe zum Schienenstrang / ICE-Bahnhof Sinn macht und damit als “Schwerpunkt für den Wohnungsbau der Region Stuttgart” gilt. 
Das ist auch ein wesentliches Kriterium warum die IBA’27 Kleinglattbach Sued II / ReserVoir, als Quartiers-Vorhaben in ihr Netz aufgenommen hat. Wolfsberg IV ist, wie viele irrtümlich meinen, kein Schwerpunkt für den Wohnungsbau der Region Stuttgart.
Gegen die Anwendung von § 13b BauGB bei der Ausweisung von Baugebieten hat die BbV im Zusammenhang mit der Leimengrube erhebliche Bedenken geltend gemacht. Zusammengefasst führt dies nach unserer Auffassung dazu, dass gerade die besonders sensiblen Außenbereiche praktisch ohne Rücksicht auf 
jegliche Belange des Natur- und Bodenschutzes als neue Baugebiete ausgewiesen werden können.

All diese Fakten bringen uns zu der Meinung: Ja zur IBA in Kleinglattbach Sued II und Nein zu Wolfsberg IV und Nein zur Anwendung des § 13b BauGB in Vaihingen an der Enz.
Wir sind auf ein interessantes Zitat vom Vorsitzenden des Verbandes der Region Stuttgart, Thomas Bopp, im Schwäbischen Tagblatt vom 20.05.2019 gestoßen, auf das wir Sie gerne aufmerksam machen möchten: Mehr Wohnungsbau ist ein wichtiger Schwerpunkt der nächsten fünf Jahre. Aber eben auch an den richtigen Stellen in der Region – nämlich genau dort, wo der ÖPNV schnell erreichbar ist und zudem in attraktiven und verdichteten Wohnformen. Wir brauchen Mehrfamilienhäuser auch mit Mietwohnungen und in gemischten Gebieten. Im Regionalplan haben wir noch unbebaute Wohnbauschwerpunkte ausgewiesen, die auf jeden Fall von den Städten und Gemeinden umgesetzt werden sollten. Mit der Internationalen Bauausstellung (IBA 2027) wird gezeigt, wie Quartiere für attraktives Leben und Arbeiten aussehen können.

Flächenschonende Entwicklung neuer Quartiere ist das Gebot der Stunde.

Wir meinen Vaihingen ist gut beraten, diesem Weckruf aus berufenem Munde Folge zu leisten.

LINKSAMMLUNG:

Gartenschau-Broschüre:https://www.vaihingen.de/sixcms/media.php/138/171210_Gartenschau-Broschuere_klein.pdf

Raumnutzungskarte 9 Vaihingen an der Enz:
https://www.region-stuttgart.org/fileadmin/regionstuttgart/03_Aufgaben_und_Projekte/03_01_Regionalplanung/03_01_02_Regionalplan/RNK_2009_Karte_09.pdf


Legende zur Raumnutzungskarte:https://www.region-stuttgart.org/index.php?eID=dumpFile&t=f&f=7567&token=34a47447c512c29d54a89c6f09c296dbf4c3b983


Regionalplan | Textteil:
https://www.region-stuttgart.org/index.php?eID=dumpFile&t=f&f=1601&token=0565aeb8c1aaa7f81b4f5b82b48f995452522653

FNP Nord mit Kleinglattbach Süd II:https://www.vaihingen.de/sixcms/media.php/38/00%201%20FNP%20Internet%20VaihNordVerkl.pdf


FNP Süd mit Wolfsberg IV:https://www.vaihingen.de/sixcms/media.php/38/00%202%20FNP%20Internet%20VaihS%FCdVerkl.pdf


FNP Legende:https://www.vaihingen.de/sixcms/media.php/38/00%205%20FNP%20Legende%20gesamt.pdf


FNP Begründung:https://www.vaihingen.de/sixcms/media.php/38/1%20Begr%FCndung%202013.pdf

Zitat Thomas Bopp | Schwäbisches Tagblatt vom 20.05.2019:https://www.tagblatt.de/Nachrichten/S-Bahnen-sollen-puenktlicher-werden-415529.html