Nach dem Sündenfall Bahnhotel | Kino in der Hans-Krieg-Straße, droht nunmehr der Vaihinger Kernstadt – durch den gleichen Investor – auch noch der Abriss der denkmalgeschützten Stallscheune Friedrichstraße 18. Ein Kommentar und Ankündigung von Michael Berthold.

Bereits die “Blitzrodung” auf dem erweiterten so genannten “Engel-Areal” Anfang Oktober 2019, auf der diese stadtbildprägende Stallscheune steht – erweitert deshalb, weil auch städtische Flurstücke im Carré Heilbronner- | Graben- | Franck- | Friedrichstraße von der “Blitzrodung” betroffen waren – ließ nicht Gutes vermuten. Aufgrund der Größe des Gehölzbestands und dessen Struktur wäre zumindest eine artenschutzrechtliche Potenzialanalyse vor Durchführung der Fällarbeiten fällig gewesen. Insbesondere angesichts des anvisierten Bebauungsplanverfahrens wäre eine solche Erhebung als Planungsgrundlage erforderlich gewesen. Da aber dem Landratsamt Ludwigsburg zu diesem Zeitpunkt keine gesicherten Erkenntnisse über artenschutzrechtliche Verstöße vorlagen – das corpus delicti war ja bereits beseitigt -, konnte aufgrund artenschutzrechtlicher Belange auch kein „ordnungsrechtliches Verfahren“ veranlasst werden.

So weit, so schlecht. Danach wurde es wieder ruhig um die Stallscheune. Verdächtig ruhig. Was wir aber wissen, ist, dass derzeit der Bauantrag des Investors auf Abriss der denkmalgeschützten Stallscheune geprüft wird. Weil wir aber nicht wollen, dass Vaihingen abrissweise stirbt, haben wir zunächst im kleinen Kreise beratschlagt, was zu tun sei. Herausgekommen ist diese Veranstaltung: “Alte Scheunen – Neue Ideen!” Wir verbinden damit, die Hoffnung, dass in dieser unserer Stadt doch nicht alles verloren geht . . .

VERSCHOBEN: Die Veranstaltung wird verschoben. Wir melden uns, wenn wir einen neuen Termin gefunden haben und Veranstaltungen wieder stattfinden dürfen.

Der Vortragsabend „Alte Scheunen – Neue Ideen!“ findet am Di. 17. März um 19.00 Uhr im Keller der Stadtbücherei Vaihingen statt. Es ist uns eine Riesenfreude, mit welcher Dynamik sich unsere Veranstaltung in den letzten Wochen entwickelt hat: 

Mit Herrn Nonner von der Fa. Das NaturHaus GmbHhttps://www.dasnaturhaus.com/  und Sonja Rupp von son.tho Architektenhttps://sontho-architekten.com/  konnten wir fachlich hochqualifizierte Referierende gewinnen. 

Die Ausstellung „Scheune sucht Freund“ des Landesamts für Denkmalpflege passt perfekt zu unserem Anliegen „Erhalt der Engelschen Stallscheune – und von vielen bewahrenswerten Scheunen“ in den Ortsteilen und im Stadtkern von Vaihingen.https://www.denkmalpflege-bw.de/service/ausstellungsverleih/scheune-sucht-freund/

 Zuletzt konnten wir mit Prof. Dr. Albrecht Rittmann einen landesweit engagierten Verfechter des Denkmalschutzes als einleitenden Grußredner für den Abend gewinnen. Er ist zweiter Vorsitzender des Schwäbischen Heimatbundes, der im Auftrag des Landes jährlich den Denkmalschutzpreis in Württemberg vergibt.  http://schwaebischer-heimatbund.de/shb_in_eigener_sache/ueber_uns/organe.html